Traudel Gerstlauer

traudel Mein Lebenslauf als Schauspielerin begann bereits im Kindergarten mit kleineren Rollen bei Festen oder Jahresabschlussveranstaltungen. Dies setzte sich so in meiner Schulzeit fort. Ein Höhepunkt war die Rolle des kleinen Prinzen in dem gleichnamigen Stück von Antoine de Saint Exupery. So vom Theater infiziert, trug ich mich lange Zeit mit dem Gedanken, die berühmten "Bretter" auch ausbildungsmäßig zu besteigen. Letztlich zog es mich aber doch zu einem "ordentlichen" Beruf. Während des Studiums spielte ich nicht; die verschiedenen Theatergruppen, die heute im Brechtbau aktiv sind, gab es damals noch nicht. Statt dessen war ich eifrige Besucherin aller möglichen Theater in der Region Stuttgart / Tübingen. Erst in den 80er Jahren griff ich die alte Passion wieder auf und spielte in einer von der Bosch-Stiftung unterstützten Gruppe bei RIDAF. Danach absolvierte ich die zweijährige Spielleiter-Ausbildung der LAG "Theater und Schule" in Reutlingen. Und schließlich gründete sich das Theater Katafalk.